DAS INTERNATIONALE FACHSYMPOSIUM DIE ZIVILGESELLSCHAFT UND DAS SCHULSYSTEM

Die 10. Ausführung des Symposiums steht unter dem Thema  ENZYKLOPÄDIE ODER LIEBER WIKIPEDIA?

Termin: 17. – 18. Oktober 2019

Ort: CELJE, Schulzentrum Celje, Mittelschule für Dienstleistungen und Logistik (Slowenisch: Šolski center Celje, Srednja šola za storitvene dejavnosti in logistiko), SLOWENIEN

Organisatoren:

  1. Schulzentrum Celje, Mittelschule für Dienstleistungen und Logistik, Ljubljanska c. 17, SI-3000 Celje (http://sdl.sc-celje.si/)
  2. Schulsportverein 4. Juli, Štekličeva 1, SI-3000 Celje (http://www2.arnes.si/~cesport/)

In Zusammenarbeit mit:

Kontakte: 

 

Kurze Vorstellung des Symposiums:

  1. Inhalt und Ziele

Das Symposium hat den primären Zweck, einem qualitätsvollen Schulsystem zu folgen, das die Jugendlichen lenkt und ihnen auch Ratschläge gibt, wie sie ihre Interessen, Bedürfnisse und Fähigkeiten entdecken und entwickeln können. Die Entwicklung und das lebenslange Lernen junger TeilnehmerInnen im Ausbildungssystem vom Kindergarten bis zur Fakultät stehen im Mittelpunkt der Diskussion.

Die zivile Struktur der Gesellschaft soll auch zur Entwicklung eines besseren Schulsystems beitragen. Am Anfang zwar mit Hinweisen auf Schwächen und Besonderheiten des Systems, die der Staat nicht bemerken kann. Die potenziellen Möglichkeiten der Auswirkungen auf Nichtregierungsorganisationen, Verbände, Institutionen, nicht zuletzt auf die Steuerzahler an das staatliche Schulsystem, ist der Bereich der Umfrage, der Anregungen und Reflexionen des Symposiums.

Die Aussichte und Vorträge inländischer und ausländischer Experten im Plenum, die Lehren und Erfahrungen bewährter Praktiken, Lehrkräfte auf allen Niveaus des Schulsystems, haben uns dazu überzeugt, zum 10. Mal eine neue internationale Konferenz zu veranstalten.

Unser Symposium im Herbst wird diesmal noch interessanter und aktueller sein. Wir diskutieren über das Wissen – was es eigentlich bedeutet, wie kann es erworben werden, legen die Lehrkräfte zu viel Wert auf das theoretische Wissen und zu wenig auf praktische, alltägliche Fertigkeiten und Kompetenzen, welche Wissensgebiete werden von heutigen Generationen benötigt, um relevante professionelle Kompetenzen zu erwerben etc. Es werden moderne Informationskanäle bewertet, wie z. B. die Wikipedia. Es sollen auch gegenwärtige Lehrpraktika vorgestellt werden, d. h. Beispiele guter Praxis. Eine Sektion wird der Gleichgerechtigkeit zwischen Geschlechtern gewidmet – wie weit sind wir im Schulsystem und in der Gesellschaft.

  1. TeilnehmerInnen

Auf die Konferenz sind Wirtschaftsführer, Schulleiter, Lehrer, Erzieher, Berater, Vertreter von Gewerkschaften, Leiter der zivilen Organisationen und Verbände und andere Fachleute eingeladen, die an diesem Bereich interessiert sind. An unserem Symposium gab es schon Beiträge aus Deutschland, Schweden, Frankreich, Spanien, Mexiko, Australien, Luxemburg, Kroatien, Ungarn und Bosnien-Herzegowina.  

  1. Zertifikate

Die TeilnehmerInnen des internationalen Fachsymposiums werden ihre Bestätigung gemäß der Regelung der Beförderung der Berufstätigen in Erziehung und Ausbildung bekommen. Zertifikate sind in englischer und/oder deutscher Sprache vorhanden.

  1. Anmeldung und weitere Informationen

Für die Anmeldung und weitere detaillierte Informationen steht Ihnen Herr Valentin Punčoh (Kontakt oben) gerne zur Verfügung. Jede Anmeldung aus dem Ausland wird individuell behandelt.

Es würde uns sehr freuen, Sie an unserem Symposium begrüßen zu dürfen!